NEUE SPRACHSPIELE

diese arbeit basiert zum einen auf dem begriff des sprachspiels von LUDWIG WITTGENSTEIN, zu anderem auf seinem satz ”wie erkenne ich, daß diese farbe rot ist? – eine antwort wäre: ich habe deutsch gelernt”.

NEUE SPRACHSPIELE erweitern den begriff des sprachspiels und stellen neue regeln zum spielen auf. sprachspiele werden mit wörtern gespielt, die zeichen sind spieler, texte die spielfelder. der begriff ”wort“, muss nach der einführung digitaler textverarbeitungs systeme neu definiert werden: “ein wort ist jede zeichenkette zwischen zwei leerstellen”.

das quellenmaterial, der rohstoff für die neuen sprachspiele sind von maschienen generierte zeichenketten (strings). sie entstehen durch das auslesen digitaler dateien. wenn monochrome farbflächen ausgelesen werden, wiederholen sich die strings und lassen komplexe metastrukturen entstehen.

es wurden 16 farbflächen der grösse 600x600 pixel in verschieden rottönen erstellt, die mit dem menschlichen auge nicht unterscheidbar sind. jedem der 16 rottöne wurde sein farbwert mittels hexadecimal-codes zugewiesen. die maschienen generierten texte entstehen durch das ausgelesen der 16 dateien mittles eines hexeditors.

die arbeit ist in der grösse variabel, sie besteht aus 32 blättern, 16 spielfelder, mit je 7 zeichen und 16 spielfelder, mit ca. 1800 zeichen.